Vom 03. bis 05. Mai 2019 ist es wieder soweit, dann öffnet der Spiekerooger Tattoo Treff seine Pforten. Bereits zum zehnten Mal findet die wohl familiärste Tattoo Convention Deutschlands statt – ein tolles Jubiläum, aber auch ein Abschied. Denn das zehnte Mal soll auch das letzte Mal sein.

Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich die Geschichte schon erzählt habe. Irgendwann stand ich bei meinem Kumpel Norman (von Normans Tattoo & Art Gallery, Wesel) im Tattoostudio, und da kam so ein wuseliger Typ rein. Er stellte sich vor als Stefan, und er wollte uns einladen zu einer neuen Tattoo Convention, die er mit seinen zwei Freunden Moritz und Andi ausrichten wird.

…und wenn es Scheiße ist, machen wir einfach Urlaub

An der Nordsee würde die stattfinden, auf einer autofreien Insel. Ganz klein würde sie sein, vielleicht 10-20 Tätowierer nur, alles ganz lauschig und familiär. Er ließ uns damals einen ordentlichen Packen an typischem Touristeninfomaterial über die Insel da. Wir wären sehr gern gesehene Gäste und sollten doch mal drüber nachdenken.

Als besagter Stefan den Laden verließ, ging den beiden Normans in erster Linie ein Gedanke durch den Kopf: Ernsthaft, noch ne Convention? Nachdem wir aber die Bilder von der Insel gesehen und uns die Idee haben auf der Zunge zergehen lassen, war klar: Da fahren wir hin – und wenn es Scheiße ist, machen wir einfach Urlaub.

Der Rest ist Geschichte. Und die, en detail erzählt, wäre sogar fürs Internet, wo der Autor eines Textes schier unbegrenzt Platz hat, zu lang. Denn was uns damals der besagte 1. Spiekerooger Tattoo Treff gegeben hat, ist etwas, das vor allem die großen, alteingesessenen Conventions dieser Tage vermissen lassen: ein richtig gutes Gefühl!

Spiekerooger Tattoo Treff: wenn 10 Jahre lang die Chemie stimmt

Ich bin insgeheim ein großer Fan von alten, abgegriffenen Sprichwörtern. So wie diesem mit der Chemie. Weil es einfach stimmt. Seit zehn Jahren fahre ich nun auf diesen Treff, und immer freue ich mich, den Rest der Truppe wiederzusehen. Der Großteil der Leute dort hat sich nicht merklich verändert. Ein paar sind gegangen, einige neue kamen dazu. Und immer hat es gepasst.

Moritz, Stefan und Andi haben bzw. hatten immer ein Händchen dafür, die richtigen Künstler zusammenzubringen. Eben so, dass es passt. Die Stimmung auf dem Treff ähnelt ganz stark der auf einem Klassentreffen. Man hat sich länger nicht gesehen, findet aber sofort wieder zueinander, quatscht, lacht, klönt und hat einfach eine gute Zeit. Und warum? Weil die Chemie einfach stimmt.

Manchmal soll man aufhören, wenn es am schönsten ist

Es war eine Schnapsidee, die das Veranstalter-Trio damals hatte. Aber eine, die sie rigoros umsetzten. „Man blickt auf ganz viele Aspekte zurück“, heißt es einem von den Dreien verfassten und im Inselboten, der offiziellen Inselzeitung, abgedruckten Dankesschreiben. „Man hört wieder die Kritiker und Bedenkenträger. Wir haben sie gehört, aber nicht auf sie gehört.“

Tja, und jetzt ist es dann tatsächlich soweit. Die Veranstaltung Nummer 10 steht an. Und ist im gleichen Atemzug auch das Ende dieser wundervollen Reise. „Zehn Jahre ein solches Format durchzuführen ist eine tolle Leistung und manchmal soll man aufhören, wenn es am schönsten ist. Deshalb ist der zehnte Treff auch der letzte Treff.“

Wir haben für Euch noch ein paar Zeilen aus dem besagten Danksagung ausgesucht. Wer das gesamte Dokument lesen mag, der findet es auf der Facebook-Seite des Treffs (hier geht es zum besagten Schreiben).

Manche haben befürchtet, dass dieser Treff komische, wilde, unanständige Rocker auf die Insel bringen würde, die die Ruhe stören, Krawall machen, alten Damen hinterherpfeifen. Es kam anders, denn das war immer die Idee des Treffs: Klönschnack.

Und es kamen Tätowierer und Freunde der Tätowierkunst mit Eltern, Großeltern, Kindern, Freunden, blieben nicht nur für das Wochenende, sondern gleich mehrere Tage, ganze Urlaube lang.

Wir danken uns für das Durchhaltevermögen und dass uns – mal abgesehen von Polynesien – die wahrscheinlich meist tätowierte Insel der Welt zu verdanken ist.

Ein letztes Mal noch wollen wir mit euch schnacken und feiern und laden jeden dazu herzlich ein.

Moritz Berg, Stefan Krummreich, Andreas Hofinga

Spiekerooger Tattoo Treff

Ein rauschendes Fest zum Abschluss der Tattoo Convention

Jetzt kann so ein Abschied auf ganz unterschiedliche Arten begangen werden. Ganz still und leise die Tür hinter dem letzten Besucher schließen und gehen – oder noch einmal drei Tage lang Vollgas geben und ein Rahmenprogramm auf die Beine stellen, das es wirklich in sich hat.

Für welche Variante hat sich der Treff wohl entschieden? Logo, es geht ab. Neben den 18 Tätowierern, die sich drei Tage lang um die Wünsche der Kunden kümmern, und dem obligatorischen Friseurstand der Aristocutz aus Köln, gibt es jede Menge Live-Musik von Nerdschool und den Smigx, der Mitmachchor „Die Spiekerooger Buntkehlchen“ lädt zum gemeinsamen Singen ein, Gabriel Wunderlich zeigt einen Kurzfilm über den Treff und am Samstagabend rundet ein kleines DJ-Battle zur Abschlussparty die Veranstaltung ab.

Wer also an besagtem Wochenende vom 03. bis 05. Mai noch nichts vorhat: Fahrt hin, schaut es euch an, lasst es euch nicht entgehen. Der Eintritt ist frei – muss ich noch mehr sagen? Ich werde euch auf jeden Fall während des Tattoo Treffs (und wahrscheinlich auch schon in der Woche davor) immer wieder mit kleinen Geschichten unterhalten.

Bis dahin,
euer Norman

Tattoopflege nach dem Stechen: So bleibt Dein Tattoo langfristig schön

Es spielt keine Rolle, ob Du in Sachen Tätowierungen ein alter Hase oder ein absoluter Neuling bist, der gerade sein erstes  Tattoo bekommen hat. Sobald Du das Tattoostudio verlässt, bist Du selbst für die richtige Tattoopflege verantwortlich. Wenn Du...