Smash Into Pieces. Die schwedische Band, die gerne als „Antwort auf Imagine Dragons“ gehandelt wird, stellt heute ihr neues Album „Evolver“ vor. Die Fanbase der Gruppe um den mysteriösen Mastermind The Apocalypse DJ feiert die Band so hart, dass Reportink euch in Zusammenarbeit mit unseren Freunden von Uncle M ein paar der besten Fantattoos präsentiert.

30 Seconds To Mars, Paramore, Imagine Dragons – wer bei diesen Namen Augenzucken vor Freude bekommt, der dürfte auch bei Smash Into Pieces erhöhten Blutdruck bekommen. Seit 2008 dreht die Band ihre Runden durch die Konzertsäle der Welt. Das Ergebnis: Millionen Streams und über 100 Shows seit letztem Jahr – entsprechend groß ist die Anhängerschaft.

Smash Into Pieces sind eine der derzeit angesagtesten Bands in und aus Schweden. Ihre Wurzeln liegen im Alternative Rock, mit dem dritten Studioalbum „Rise and Shine“ ging dann plötzlich alles ganz schnell – und zwar ganz nach oben. Nicht gerade wenig Einfluss auf die zumeist jungen Fans hat da ganz klar Kopf, Gründer und Schlagzeuger The Apocalypse DJ.

Smash Into Pieces: The Apocalypse DJ als Musik-Superheld

Sein Markenzeichen ist die leuchtende Maske mit dem unverkennbaren Band-Symbol, mit der er live hinter dem Drumset oder den Turntables steht. Skydiving live im Fernsehen gehört zu seiner Tagesordnung, das zur Schau stellen seiner Parcourmoves, Tanzskills oder Kampftechniken ist in der Welt von Smash Into Pieces zur Normalität geworden: „Ich habe mich eben schon immer anders gefühlt. Das traurige, monotone Leben der meisten Menschen war nicht genug für mich – ich wusste immer, dass ich für etwas anderes bestimmt war.“

Nach einer revolutionären Selbstfindungsphase durch Raum und Zeit fand sich The Apocalypse DJ als neugeborener Musik-Superheld wieder: „Ich kam als Remix meiner selbst zurück, angeeignet mit einem Seit an weltverändernden Skills und dem Willen und der Kraft, meine Träume mit Gleichgesinnten wahr werden zu lassen.“

Fantattoos unterstreichen den Status von Smash Into Pieces

Wie eingangs schon erwähnt, gibt es zahllose Fans, die ihrer Liebe zu Smash Into Pieces durch Tätowierungen Ausdruck verleihen. Zusammen mit Uncle M haben wir einige für euch zusammengestellt.

Neues Album „Evolver“ und Tourdaten

Heute (12.10.2018) erscheint also der neue Longplayer „Evolver“. Was erwartet euch? 12 (zwölf) echt eingängige Poprock-Hymnen, die – wenn man sich mal die Zeit und Ruhe nimmt, richtig hinzuhören – mehr sind, als weichgespülte Popsongs. Intelligentes Songwriting, bewusst und bedacht eingesetzte Synthiesounds, von denen ich nicht gedacht hätte, dass ich sie mag.

Aber, und das ist nichts Neues, ich mag halt auch Bands wie Shinedown und die eingangs erwähnten 30 Seconds to Mars oder Paramore. Und die setzen allesamt genannte Sounds ein – ganz bewusst und nur da, wo sie Sinn machen. Daher kann ich euch nur ans Herz legen, reinzuhören. Mit beiden Ohren, nicht nur einem. Lasst dem Pop seinen Raum, das ist mehr als ok.

Und solltet ihr dann auch noch Bock haben, den Apocalypse DJ mit seinen drei Freunden live zu sehen, auf Tour kommen die Jungs auch noch. Hier die Daten:

SMASH INTO PIECES – Tour 2018 (mit TAKIDA)
19.11.2018 DE – Hamburg, Logo
20.11.2018 DE – Köln, Mtc
21.11.2018 DE – Frankfurt, Nachtleben
22.11.2018 DE – Trier, Mergener Hof
27.11.2018 DE – München, Backstage Club
28.11.2018 AT – Wien, Viper Room
05.12.2018 DE – Berlin, Musik & Frieden
06.12.2018 DE – Hannover, Kulturzentrum Faust

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß. Take care,

Euer Norman

Video: Smash Into Pieces – „In need of medicine“