The Scandals

The Scandals

Unsere Kiki war ziemlich fleißig in den vergangenen Wochen. Neben dem tollen Bericht vom Nova Rock gab es Interviews mit Turbobier und Mister Lagwagon himself, Joey Cape. Jetzt hatte sie niemand geringeres als Jared von den wunderbaren The Scandals zum Plausch – und nicht per Telefon, nicht vis-à-vis, sondern ganz modern via Skype. Was dabei herausgekommen ist… bitteschön.

Es läutete… zum ersten Mal hatte ich das Vergnügen ein Interview via Skype zu tätigen… mein Anruf wurde angenommen und Frontmann Jared Hart von The Scandals begrüßte mich herzlich von der anderen Seite der Leitung. Zu jener Zeit auf Europa Tour und an diesem Tag in meinem Geburtsland Polen unterwegs, hat mir Jared Fragen zu der neu erscheinenden EP, dem Touren, seinen Mitbringseln auf Tour, weitere Pläne usw. beantwortet. The Scandals, eine einzigartige und bodenständige Band aus New Jersey, die ihren Tour-Van öfter sieht, als die eigenen Betten zu Hause. (Anm. d. Red.: Das Interview wurde während der Europa-Tour gemacht.)

Kiki: Ihr seid bereits zum zweiten Mal in Europa. Was ist der Unterschied zwischen dem Touren hier und dem Touren in den USA?
Jared: Der größte Unterschied ist, dass sich die Leute hier drum scheren, dass du von weiter weg bist und sie sehr interessiert sind, deine Band zu sehen. Egal, ob es jetzt ein Wochentag oder ein Wochenende ist. In den USA ist es schwieriger, die Leute zu schnappen und sie zu motivieren mit dir, einer amerikanischen Band, rumzuhängen. Leute suchen sich nur bestimmte Bands aus, die sie sehen wollen. Hier in Europa scheint es geschätzter zu sein. Das ist großartig.

Es ist sozusagen ein Exotenbonus, wenn du aus den Staaten kommst.
Jared: Ja, es ist verrückt. Es gibt auch definitiv viele Leute, die uns zuvor noch nie gehört haben und einfach zu unseren Shows kommen, um uns zu sehen. Es gibt auch welche, die die Musik nicht mögen, aber sehr viele, die sie mögen und dir das dann auch sagen. Sie unterstützen uns und das schätzen wir. In den Staaten ist es schwieriger. Es kommt aber auch darauf an, wo du hingehst.

Wir erwarten in Kürze eine neue Scandals-EP, bei dieser ihr mit Brian Fallon von den Gaslight Anthem zusammengearbeitet habt. Wie kam dies eigentlich zu Stande?
Jared: Ja, sie ist fertig! Das war so eine „zur richtigen Zeit am richtigen Ort“-Sache. Für beide von uns. Wir bekamen die Möglichkeit die ‚Rebel Studios‘ zu nutzen und hatten eine großartige Zeit. Er war eine große Stütze das letzte Jahr hindurch. Wir freuen uns sehr darauf, diese EP rauszubringen.

Was können wir erwarten? Kannst du uns ein paar Details verraten?
Jared: Es ist ein guter Mix aus dem, wo wir gerade stehen und dem, wo wir die letzten Jahre waren. Es ist definitiv eines der ersten Recordings, die diese Energie hat, die Songs live zu spielen. Wir haben fast alle Songs von der EP auf der Tour live gespielt. Es fühlt sich natürlich an. Manchmal verlierst du diese Energie im Studio. In diesem Fall kam es durch. Und es ist großartig, das sagen zu können.

Wann kommt sie heraus?
Jared: Wir arbeiten gerade daran, ein Zuhause dafür zu finden. Wir haben Gunner Records hier und versuchen was in den Staaten aufzustellen.

„Lucky Sevens“ ist der heimeligste Song

Gibt es Wörter, Textpassagen in deinen Lyrics, die besondere Emotionen in dir wecken?
Jared: Der Song „Lucky Sevens“ von unserer neuen EP. Für gewöhnlich mag ich es nicht, in die Tiefe der Songs zu gehen, weil es vielleicht jemand anderen beeinflussen könnte, anders darüber zu denken. Aber ich brachte einige persönliche Konversationen, die ich mit meiner Großmutter hatte in diesen Song rein. Ich schrieb ihn zwei Monate nach ihrem Tod – vor ein paar Jahren. Es gibt viele Zeilen darin, wo ich sie lebendig und klar hören kann – in meinem Kopf, dass das Leben bizarr ist. Aber es ist cool, weil jedes Mal, wenn wir ihn spielen, ich daran denken kann. Es ist der heimeligste Song.

Du hast auch ein Soloprojekt, nicht wahr?
Jared: Ja… immer wenn ich mit der Band toure, versuche ich auch akustisch loszuziehen. Ich bin gerade im Prozess ein Album fertigzustellen. Das ist eine andere Sache, die noch zu erledigen ist.

…ziemlich busy…
Jared: Ja, ich mach das lieber, als nur rumzusitzen und nichts zu machen (lacht).

Ja, und die Welt bekommt nie genug, von guter Musik…
Jared: Ich mache das lieber, als die mehreren Jobs nebenbei.

Ok, also hast du mehrere Jobs nebenbei?
Jared: Ja, leider… Es ist immer wieder lustig fünf Leuten zu erklären, dass ich mal einen Monat auf Tour bin und deshalb nicht arbeiten kann. Aber es funktioniert dennoch (lacht).

Bist du „Life-Guard“ oder so etwas?
Jared: Haha, nein dazu habe ich nicht den Beach-Body (lacht).

Gibt es irgendeinen Gegenstand, den du immer mit auf Tour hast? Ohne ihn wäre es nicht das Gleiche?
Jared: Ich habe eine Elmo-Geldbörse, welche ich nur auf Tour mitnehme und benutze. Auf ihr ist ein großes Elmo Gesicht drauf (lacht).

Split-7-inch mit Plow United

Was sind noch so eure nächsten Pläne?
Jared: Wir haben eine Split mit Plow United gemacht, die im Juli als 7 inch rauskommt. Wir haben einige Wochenenden-Touren entlang der Ostküste geplant. Wir werden im Oktober das Fest in Florida bespielen. Und versuchen die vorher erwähnte EP schnell rauszubringen.

Ihr seid ja auch eine Touring-Band…
Jared: Ja definitiv… wir haben auch schon längere Zeit nicht wirklich geschlafen (lacht).

Das letzte Wort kommt von dir, Jared…
Jared: Back here soon!!! Thank you!

Interview by Kinga Dula

Website: Offizielle Website The Scandals
Facebook: The Scandals Facebook

Melde Dich zum Reportink.com-Newsletter an.

Subscribe To Our Newsletter.

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest

Shares
Share This
%d Bloggern gefällt das: