Steffie Boecker

Steffie Boecker

Sympathisch, wunderschön und extrem talentiert sind nur drei der Attribute, welche Steffi auszeichnen. Die ausgebildete Modedesignerin kam zwar eher Step by Step zum Tätowieren, schlug dafür aber schon nach kürzester Zeit ein wie ne Bombe.

Als Steffi anfing sich von Tobias Werner tätowieren zu lassen wuchs der Gedanke diese Kunst selbst zu erlernen mit jeder Sitzung mehr. Erschwerend kam hinzu, dass man natürlich in der Modebranche auch nicht von heute auf morgen zum Lagerfeld und von unbezahlten Praktika leider nur reicher an Erfahrung wird.

So zog sie also los um den Umgang mit Nadel und Tinte zu lernen, traf auf ihrem Weg auf Fabian Nitz, welcher sie zu Michel Schuster vom „Straight Ink“ schickte. Vorsichtig mal angefragt, Bilder geschickt, und zack saß sie im Laden bei ner Tasse Kaffee und einem neuen Ausbildungsplatz.

Bis heute arbeitet Steffi leidenschaftlich gern im „Straight Ink“, hat Spaß an großen Motiven mit weiblichen Formen und viel Farbe. „Porträts sind eine besondere Herausforderung für mich“ erzählt sie “Weil man eine genaue Vorgabe hat, die keine Fehler verzeiht. Was es natürlich wiederum sehr reizvoll macht.“

„GRUNDSÄTZLICH BIN ICH BEGEISTERT WENN ICH EIN PAAR ECKDATEN ERHALTE UND DANN SELBST ENTSCHEIDEN KANN WIE ICH EIN TATTOO AUFBAUE“

Dinge die nicht in Frage kommen sind politische Statements, mit denen sie nicht in Verbindung gebracht werden möchte und darüber hinaus kommt es auch mal vor, dass man mit dem Kunden nicht auf einen Nenner kommt was das Design betrifft. „In so einem Fall lehne ich auch mal Motive ab um nicht Gefahr zu laufen etwas zu stechen, was den Kunden nicht 100%ig zufrieden stimmt.“ Aber wenn man sich über Steffis Arbeiten informiert und sieht woran sie Spaß hat und sich verwirklichen kann, weiß man auch worauf man sich einlässt. Dies weiß übrigens auch Frontfrau der Band „Jennifer Rostock“. Sie hat sich schon des Öfteren vertrauensvoll in Steffis tintentechnische Obhut begeben.

Und wenn ihr jetzt schon die ganze Zeit überlegt woher ihr die schöne Berlinerin kennt könnte es möglicherweise aus der Glotze sein. Denn sie gewann das Tattoo Camp Vegas, das heißt also arbeiten an der Seite von Tattoo-Größe Mario Barth im „King Ink“ in Amerika. Zu sehen war das Ganze auf PRO7 und Steffi verbrachte dort eine echt aufregende Zeit.

„ICH HAB IN ZWEI WOCHEN SO VIEL ERLEBT WIE VORHER EIN HALBES JAHR LANG NICHT!“„Zumal in Marios Studio nicht nur tätowiert wird. Abends werden die Klamotten weggeräumt und der Schuppen verwandelt sich in einen Nachtclub mit tanzenden Püppis auf der Theke, brennenden Drinks und Lifebands.“ Und sobald die Sache mit der Greencard geritzt ist können sich auch die Amis an Steffis kreativen Ergüssen erfreuen. Solange lässt sie aber noch hier bei uns die Puppen tanzen wie zum Beispiel auf der „Jail House Ink“ in Kassel oder mit ihren Designs für Shirts bei Norvine Clothing oder ihren Malereien oder… und ich könnt glaub ich ewig weiter schreiben so vielseitig ist diese Frau.

Überzeugt euch selbst und lernt sie mal kennen,

Cheerio eure Vicky!

http://www.steffiboecker.com/

Melde Dich zum Reportink.com-Newsletter an.

Subscribe To Our Newsletter.

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest

Shares
Share This
%d Bloggern gefällt das: